Samstag, 2. Januar 2016

Federkohl-Kichererbsen-Pfanne

Mein letzter Blogeintrag ist beinahe zwei Jahre her. Intuitiv hörte ich mit dem Bloggen auf. Intuitiv beginne ich nun wieder damit und ich freue mich sehr, wieder einige Rezepte und andere Inputs mit euch zu teilen!

Auch beim Kochen gehe ich meistens intuitiv vor. Ich koche selten genau nach einem Rezept und improvisiere mit jenen Lebensmittel, die ich gerade zu Hause habe.
Heute dünstete ich Federkohl mit einer roten Zwiebel. Ich gab etwas Olivenöl und Kichererbsen und einige Kümmelsamen dazu. Zuletzt schmeckte ich alles mit frischem Zitronensaft, etwas Salz und Pfeffer ab.

Wer dem Ganzen etwas mehr Sexappeal verleihen möchte: Anstatt die Zwiebeln mitdünsten, diese in einer Bratpfanne mit Agavendicksaft karamelisieren und am Schluss unter den Federkohl und die Kichererbsen mischen.

En Guete!



Freitag, 4. April 2014

Buchrezension: Gelateria vegana

 Leider habe ich keine Glacemaschine. Heute Morgen war nämlich mein "Gelateria vegana" vom pala Verlag in meinem Briefkasten. Das Buch ist nebst Klassikern wie Schokoladen- oder Vanilleeis voll von kreativen Kreationen: Ahornsirup-Walnuss-Eis, Avocadoeis mit Pistazien, Moccha-Paranuss-Eis, Pflaumen-Johurt-Eis mit Zimt oder Feigeneis. Dazu gibt es Rezepte von Parfaits: Beispielsweise Himbeerparfait mit Orange oder Lebkuchenparfait mit Rumrosinen. Rohköstliche Eisrezpete (bsp. Karotten-Birneneis) und Eistörtchen (bsp. Limetten-Kokos-Häppchen) haben ebenso Platz. Als ob das nicht schon genug wäre gibt es noch zahlreiche Rezepte für Toppings und geeiste Getränke. Das Inhaltsverzeichnis liest sich definitiv wie ein Eisparadies. Wie ein Veganes Eisparadies - denn wie der Titel verrät, sind alle Zutaten vegan.
Bis ich mir meine eigene Glacemaschine anschaffe, werde ich wohl das eine oder andere Rezept subtil meiner Mama unterjubeln und mich als Testesserin aufdrängen.



Montag, 31. März 2014

Smoothies in allen Farben und Kombinationen

Der Sommer kommt und damit steigt mein Bedürfnis nach kalten, erfrischenden Getränken. Smoothies erfüllen diese beiden Kriterien und bieten den zusätzlichen Vorteil, im selben Zug ein paar Früchteportionen zu vertilgen. Heute waren das: eine Grapefruit, ein Apfel und eine handvoll gemischte, gefrorere Beeren.
Bei den Kreationen sind keine Grenzen gesetzt. Bananen machen den Fruchtsaft+ cremig, Datteln süsslich, Grapefruit bitter, etc. So kann man je nach Früchte, die man zu Hause hat, immer wieder neue Kombinationen ausprobieren. Die Farbenlehre lässt sich damit übrigens auch prima repetieren. Mein Smoothie heute war leuchtend pink!

Welcher ist dein Lieblings-Smoothie?


Sonntag, 16. März 2014

Fluffy Pancakes

Brunchen mit Freunden ist was wunderbares. Warum zur Abwechslung nicht mal ein paar frisch gebackene Pancakes auftischen?

Für 2 Personen (6 Stück):
- 2 Bio Eier
- 2 dl Milch
- 80g Ruchmehl
- 1/2 TL Backpulver
- Prise Salz
- Agavendicksaf

- TK Heidelbeeren
- Ahornsirup

Für die Pancakes die Eier trennen und das Eiweiss steif schlagen. Die Eigelbe mit der Milch, dem Mehl, Salz und Backpulver schaumig schlagen, dann vorsichtig das Eiweiss darunter ziehen und nach Belieben mit Agavendicksaft süssen. In einer beschichteten Bratpfanne in wenig Butter oder Öl die Küchlein ausbacken und zusammen mit Ahornsirup servieren. Im Sommer passen frische Heidelbeeren ausgezeichnet dazu, im Winter tun es auch welche aus dem Tiefkühlregal.

Was ist eure Lieblins-Pancake-Kombination?



Freitag, 7. März 2014

Cake Pops

Cake Pops sind mein momentanes Lieblingsmitbringsel für Geburtstage und sonstige Apéros. Sie sind fancy, kommen unglaublich gut an und nicht zuletzt sind sie natürlich auch sehr lecker! Ausserdem sind sie einfach zu machen und können unendlich variert werden.
Bis jetzt entschied ich mich immer für Schokoladen-Pops. Ursprünglich nutzte ich dieses Rezept - es veranschaulicht den Vorgang sehr gut. Allerdings finde ich es unnötig Butter und Zucker dazu zu geben, die Küchlein werden damit sehr mastig.
Ich habe darum diese Woche die Cake Pops mit folgenden Grund-Zutaten gemacht:

- Schokokuchen
- Philadelphia
- Kuvertüre (dunkel oder hell)
- Dekoration nach Belieben

Das tolle an diesem Dessert ist, dass man je nach Vorlieben noch einen Geschmack oder ein Extra zugeben kann. Beispielsweise einen Schuss Baileys oder Amaretto, Kakaopulver oder Ovopulver, oder auch Mohn oder Kokosstreusel.
Auf meiner To-Do-Liste stehen zuoberst stehen aber Zitronen-Cake-Pops mit Limoncelle und Schalenabrieb. Mhmmm.

Was sind eure Ideen und/oder Favoriten?




Mittwoch, 5. März 2014

Ingwer Limonade

Ich bin Fan vom Fever Tree Ginger Beer, das zwar kein Alkohol enthält aber herrlich erfrischend ist. So kam ich auf die Idee selber eine Ingwer-Limo zu kreieren um auch zu Hause in den Genuss dieser Frische zu kommen.
Dazu nehme man eine grosse Knolle Bio-Ingwer, schäle diese und hacke sie in kleine Stücke. Diese Stückchen zusammen mit dem Schalenabrieb und Saft einer Bio-Zitrone in 2-3 Deziliter Wasser aufkochen und ca. 20min köcheln lassen. Das ganze pürieren und nach Belieben mit Agavendicksaft süssen. Nun den Saft durch ein feines Sieb pressen, in eine Bügelflasche füllen und mit Wasser auffüllen. Fertig ist das Konzentrat welches gut einige Tage haltbar im Kühlschrank ist!




Sonntag, 3. November 2013

Linsen-Wirz-Pasta

Vollkornpasta mit braunen Linsen, Wirzstreifen, Zwiebeln, getrockneten Tomaten und Sojarahm. Gewürzt mit Gemüsebouillon, wenig Curry und Schwarzem Pfeffer. En Guete!